Quelle: FOCUS

Der FOCUS warnt vor Insolvenzwelle bei mittelständischen Autozulieferern

Laut dem FOCUS trifft der Computerchipmangel insbesondere mittelständische Automobilzulieferer. So könnten, wie das Handelsblatt meldet, welches sich dabei auf eine Studie der Boston Consulting Group (BCG) beruft, bis zu 11 Millionen Pkw wegen der mangelnden Verfügbarkeit der Computerchips nicht wie geplant produziert werden. Auf dieser Faktenlage rechnet der Verband der Zulieferindustrie sogar mit einer drohenden Insolvenzwelle.
Albert Waas der Boston Consulting Group (BCG) wird im Artikel mit seinen Worten „Mittelständische Zulieferer mit einem Umsatz von unter einer Milliarde Euro sind besonders insolvenzgefährdet.“ zitiert.

Soweit zum Artikel auf der Onlinepräsenz des FOCUS.

Auch wir befürchten eine Verschlimmerung der Lage für die mittelständische Autozulieferindustrie aufgrund der Lieferengpässe bei Computerchips, welche durch die stark ansteigenden Energiepreise noch derzeit und auch auf mittel- bis langfristige Sicht noch weiter verstärkt wird.Wir empfehlen Zulieferfirmen aus dem Freistaat Bayern deshalb die Inanspruchnahme staatlicher Förderprogramme zur Überbrückung von drohenden Liquiditätsengpässen.